Madeira: Tipps für Funchal als 5 Minuten Kurzguide

Funchal ist die Hauptstadt der autonomen Region Madeira, die zu Portugal gehört. Mit rund 110.000 EinwohnerInnen ist sie die größte Stadt der mitten im Atlantik gelegenen Insel. Sie hat vulkanischen Ursprung und trägt den Beinamen Blumeninsel. Sie ist auch Geburtsort des berühmten Madeirers & Fußballstars Cristiano Ronaldo.

Auf Kreuzfahrten in den Kanaren wird Funchal gern als Zwischenstopp angesteuert. Beinahe jeden Tag kommen und fahren die riesigen Schiffe im nur 10 Gehminuten vom Zentrum entfernt liegenden Hafen ein. Wer einen längeren Aufenthalt auf Madeira hat und einen Sightseeingtag in Funchal plant, sollte die dadurch möglich entstehenden Warteschlangen durch die Ankunft von erkundungsfreudigen KreuzfahrerInnen beachten! Wer sich am Schiff befindet, sollte früh los!

Zu den drei beliebtesten touristischen Hotspots der Stadt zählen dabei die Seilbahnfahrt auf den Monte, die vom Monte nach Funchal angebotene Korbschlittenfahrt und der Mercado. Dort kann es, ebenso wie in den kleinen Gässchen der Altstadt ein klein wenig eng werden. Ansonsten verteilen sich die BesucherInnen der Stadt hervorragend über die weitläufige Promenade am Hafen, die Plätze oder Alleen der Stadt.

Was es in Funchal auf Madeira zu sehen gibt, hier ist ein Kurzguide für den Überblick:

 

SEILBAHN AUF DEN MONTE

Blick auf Monte während der Seilbahnfahrt
Blick auf Monte während der Seilbahnfahrt

Die Seilbahn „Teleférico do Funchal“ ist die wahrscheinlich beliebteste Attraktion der Kleinstadt. Auf einer Strecke von rund 3.200 Metern wird ein Höhenunterschied von 560 m von Funchal nach Monte überwunden. Die Fahrzeit beträgt circa 15 Minuten. Nicht nur der herrliche Ausblick auf die Stadt und die Bucht von Funchal zieht die Menschen in die Lüfte, sondern auch der Besuch des Tropischen Gartens, der Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte oder das Angebot der Korbschlittenfahrt. Der Botanische Garten kann von Monte aus mit einer weiteren Seilbahn erreicht werden.

Öffnungszeiten: 09:00 bis 17:45 | Einzelne Fahrt: 11 € | Hin- & Retour: 16 € (Stand: 2019)
Alternativ kann die Buslinie 20 bzw. 21 vom Hafen auf den Monte genommen werden. Die Fahrt dauert etwa 25 Minuten. Eine Einzelfahrt in der Stadt kostet 1,95€. Ein Tagesticket gibt es ab 5€ (Stand: 2019).

Tipp: Die kürzesten Wartezeiten bei der Seilbahn gibt es gleich um 9:00 oder am späteren Nachmittag.

 

WALLFAHRTSKIRCHE NOSSA SENHORA DO  MONTE

Steile Stiegen zur Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte
Steile Stiegen zur Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte

Circa 5 Gehminuten von der Seilbahnstation am Monte entfernt, befindet sich die Kirche Nossa Senhora do Monte. Sie ist die wichtigste Kirche von Madeira und beherbergt das Grab des letzten Kaisers von Österreich. Nach dem Schweizer Exil wurde Karl I. auf Madeira verbannt, wo er nach einer Lungenentzündung im Alter von nur 34 Jahren starb. Exakt 68 steile Stufen müssen zur Kirche erklommen werden. Bei manchen Feierlichkeiten machen das einige angeblich auf den Knien.

Öffnungszeiten: 09:00 bis 18:00 | kostenlos

 

KORBSCHLITTENFAHRT VOM MONTE NACH FUNCHAL

2 Männer in weißer Tracht ziehen einen Korbschlitten
Korbschlittenfahrt vom Monte nach Funchal

Vor den Stiegen der Wallfahrtskirche beginnt die berühmte Korbschlittenfahrt vom Monte nach Funchal. Die Tradition mit Korbschlitten den Höhenunterschied zu überwinden entstand zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Die ursprünglich 4 km lange Abfahrt auf der asphaltierten Straße ist inzwischen nur mehr 2 km lang und endet in Livramento am oberen Stadtrand von Funchal. Gelenkt wird der Korbschlitten von zwei Schlittenlenkern in traditioneller weißer Tracht. Von der Ausstiegsstelle kann der Weg in das Stadtzentrum von Funchal zu Fuß, mit Taxi oder Bus zurückgelegt werden.

Öffnungszeiten: Mo bis Sa 09:00 – 18:00, So kein Betrieb | 1 Person: 25€, 2 Personen: 30€, 3 Personen: 45€ (Stand 2019)

 

ALTSTADT VON FUNCHAL MIT STREETART

Zeichnungen des Streetart Kunstprojekts in Funchal

Die Rua de Santa Maria ist das Herzstück der Altstadt. Die schmale Gasse ist voll von kleinen Lokalen und bunt bemalten Türen. Um die Altstadt zu verschönern, wurde 2011 das Projekt „artE de pORtas abErtas“, was übersetzt so viel wie die „Kunst der geöffneten Türen“ bedeutet. Inzwischen verzieren über 200 Street Art Kunstwerke die Türen der Altstadt. Wer die KünstlerInnen hinter den Werken herausfinden will, kann auf der Website des Projekts nachlesen. Die Rua de Santa Maria ist ein guter Ort zum Mittag oder Abendessen. Aber Vorsicht: zahlreiche Restaurants werden einen sehr direkt umwerben!

 

MERCADO DOS LAVRADORES

Am Mercado dos Lavradores in Funchal

Neben der engen Rua de Santa Maria ist der Bauernmarkt „Mercado dos Lavradores“ der Touristen Hotspot in der Altstadt. Während der eine Teil des Gebäudes den Fischmarkt beherbergt, ist der andere Teil ein Arkadenhof mit zwei Etagen, wo tropische Früchte, Gemüse und Gewürze verkauft werden. Auf Madeira speziell sind etwa die verschiedenen Sorten an Maracujas (etwa Banane, Zitrone oder Tomate), die Cherimoya (auch Zimtapfel genannt) oder die tannenzapfenförmige Philodendron Frucht. Die Zahl der angebotenen Kostproben in der Hoffnung eines Kaufs ist groß. Neben Obst, Fisch und Gemüse gibt es inzwischen auch einige Souvenirstände.

Öffnungszeiten: Mo-Do 08:00 – 19:00, Fr 07:00- 20:00, Sa 07:00 – 14:00, So geschlossen | kostenlos

Tipp für Kreuzfahrtreisende: Gleich am Mercado probieren! Obst und Früchte oder Blumen dürfen nicht aufs Schiff!

 

BOTANISCHER GARTEN

Der Informationsschalter zur Seilbahnfahrt am Monte um Botanischen Garten
Der Informationsschalter zur Seilbahnfahrt am Monte um Botanischen Garten

Der Botanische Garten kann von Monte mit einer weiteren Seilbahn oder vom Stadtzentrum mit Bus oder Taxi erreicht werden. Die Anlage des Botanischen Gartens befindet sich rund 3 km vom Stadtzentrum entfernt. Er ist in 5 Bereiche (einheimische Pflanzen, Baumarten, Sukkulenten, Anbaupflanzen, Vogelpark) gegliedert und beherbergt rund 3.000 unterschiedliche Pflanzen. Die Gartenanlage hat viele Treppen und ist auf einem steilen Gelände angelegt. Menschen, die sich beim Gehen schwer tun, wird auf Bewertungsportalen vom Besuch abgeraten.

Öffnungszeiten: Mo-Sa 09:00 – 19:00, So 09:00 – 18:00 | Eintritt: 5,50 €
Seilbahnfahrt vom Monte zum Botanischen Garten: Hinweg 8,25 € | Hin- & Retour 12,75 € | Seilbahnfahrt vom Monte inklusive Eintritt zum Botanischen Garten: Hinweg + Einritt: 13€ | Hin- & Retour + Eintritt: 16,50€
Alternativ ist der Botanische Garten mit dem gelben Stadtverkehrsbus 31A bzw. 31 vom Hafen in ca. 15 Minuten zu erreichen. Eine Einzelfahrt in der Stadt kostet 1,95€. Ein Tagesticket gibt es ab 5€ (Stand: 2019).

 

TROPISCHER GARTEN

Der Monte Palace Tropische Garten befindet sich gleich neben der Seilbahnstation in Monte. Auf Spazierwegen auf einer Fläche von rund 70.000 m² sind tropische und subtropische Pflanzen zu entdecken, welche von Skulpturen und bunten Keramikfliesen (Azulejos) geziert werden.

Öffnungszeiten: Mo-So 09:30 – 18:00 | Eintritt: 12,5 €

 

MUSEEN IN FUNCHAL (AUSWAHL)

  • Naturhistorisches Museum im Palast São Pedro (Rua da Mouraria 31): Die Flora, Fauna, Geologie von Madeira steht im Mittelpunkt. Dazu gibt es ein Aquarium mit Tieren aus dem Atlantik.
  • CR7 – Cristiano Ronaldo Museum (Rua Princesa Dona Amelia 10): Nur für Fußball Fans interessant ist das Cristiano Ronaldo Museum mit Pokalen, Statuen, Auszeichnungen seiner Karriere.
  • Weinmuseum „Blandy’s Wine Lodge (Avenida Arriaga 28): Geschichte des Madeira Weines und seine Herstellung, Führungen in unterschiedlichen Sprachen zu bestimmten Zeiten
  • „Zuckermuseum“ – A Cidade do Acucar Museum (Praca do Colombo 5): Die Ausstellung beschäftigt sich mit Fundstücken von Grabungsarbeiten beim Haus des flämischen Zuckerhändlers João Esmeraldo.
  • Núcleo Museológico do I.B.T.A.M – Stickereimuseum (Rua Visconde Anadia 44): Stickereiarbeiten wie Teppiche, Trachten aus dem 19. Jahrhundert und der Jugendstilzeit

Tipp: Auf Bewertungsportalen sind Menschen sehr unterschiedlicher Meinung, ob die Museen einen Besuch wert sind oder nicht! Am besten ein wenig im Vorfeld informieren und Öffnungszeiten kontrollieren (nicht alle Museen haben an allen Tagen offen. Manche haben zudem eine Mittagspause!)

 

STATUEN

Collage: Sissi Statue, Ausblick aufs Meer, Cristiano Ronaldo Statue, Karl I.
Veruschiedene Statuen in Funchal auf Madeira

Auf meiner Radrundreise auf Madeira habe ich zahlreiche Büsten und Statuen in kleinen Ortschaften entdeckt, so auch in Funchal:

  • Die Bronzestatue vom letzten Kaiser von Österreich, Karl I., wurde 2005 direkt vor der Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte nach seiner Seligsprechung im Jahr 2004 aufgestellt.
  • Die Bronze Statue von Fussball-Star Cristiano Ronaldo befindet sich direkt vor seinem Hotel und Museum CR7 am Hafen. Obwohl der überdimensionierte Ronaldo erst 2014 aufgestellt wurde, sind manche Teile von ihm schon sehr poliert. Ob Fan oder nicht, willst du es den anderen gleich tun, kannst du im dort an die E..r fassen.
    p.s.: Die ehemals missratene und später ersetzte Büste von ihm befindet direkt vorm Flughafengebäude.
  • Sissi-Fans aufgepasst! Sissi war auf Madeira auf Kur und auch sie hat eine Statue bekommen. Sie befindet sich vor dem Pestana Casino Park Hotel in der Nähe des Casinos.

 

HILFREICHE LINKS

  • Informationen zum öffentlichen Stadtverkehr in Funchal
  • Madeira kann auch mit Tagesausflügen von Funchal erkundet werden. Informationen zum öffentlichen Verkehr auf der gesamten Insel gibt es bei SAM (Sociedade de Automóveis da Madeira). Praktischer ist jedoch ein eigenes Auto.

 

Keine Tipps, Kurzguides oder Abenteuer mehr verpassen? Folge mir auf Facebook, Twitter oder Pinterest. Lieber nur Schauen? Folge mir auf Instagram.

 


Madeira besuchte ich im März 2019. Mein Besuch war eine Mischung aus Kooperation und privater Reise. Nach meiner Kooperation verbrachte ich noch weitere Nächte in Funchal.

Written By
More from THERESA

Rota Vicentina: Weitwandern entlang Portugals Atlantikküste

Das Wegenetzwerk Rota Vicentina befindet sich an Portugals steiler Südwestküste. Bestehend aus...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.