Mallorca: Wandern in der Serra Tramuntana | Drei empfohlene Tageswanderungen

Die Serra Tramuntana ist der Gebirgszug im Nordwesten der spanischen Baleareninsel Mallorca. Zwischen terrassierten Olivenhainen, dichten Steineichenwäldern, entlang der berühmten Trockensteinmauern, über zahllose Serpentinen angelegten Karrenwege und über flache Hochebenen führen die Wanderwege in der Serra Tramuntana. Nicht selten begegnen einen dabei wilde Bergziegen. Der höchste Berggipfel der Serra Tramuntana bzw. von Mallorca, der „Puig de Mayor“ (1445 m), ist militärisches Speergebiet und darf leider offiziell nicht bestiegen werden.

Die vollständige Bewanderung des berühmten Trockenmauerwegs GR 221, dem berühmten und immer populärer werdenden Weitwanderwegs führte mich mehrmals auf Mallorca. Im März 2017 ging ich die Etappen von Sant Elm bis Port de Soller. Im Jänner 2018 setzte ich den Weg von Port de Soller bis Port de Pollença fort und holte auch noch den Abschnitt von Port d’Andratx nach Sant Elm in einer Tageswanderung nach. Alle Infos zu den Etappen & Tipps für die Übernachtungen am „Ruta de Pedra en Sec“ gibt es in einem eigenen Beitrag.

Drei wunderschöne Tageswanderungen, die ich abschnittsweise aufgrund der Begehung des GR 221 gegangen bin, möchte ich nun weiterempfehlen. Diese Etappen fand ich besonders traumhaft und eignen sich für geübte und fitte Personen als ausgezeichnete Tagestour.

 

Mallorca: Wandern in der Serra Tramuntana | Drei empfohlene Tageswanderungen

 

1. Cami des Barrancs in der Serra Tramuntana

Wandern in der Serra-Tramuntana: Cami de Barrancs
Wandern in der Serra-Tramuntana: Cami de Barrancs

Der Cami des Barrancs führt durch die Schlucht von Biniaraix. Dieser Weg ist deshalb so bemerkenswert, da er auf gut restaurierten Trockenmauerwegen entlang führt. Auf keinen anderen Abschnitt des gesamten GR 221 können die Trockenmauern und -wege so eindrucksvoll erlebt werden. In Serpentinen schlängelt sich der Cami des Barrancs zuerst durch terrassierte Olivenhaine bevor sich die Schlucht verengt und direkt entlang des Sturzbaches Torrent des Barrancs verläuft. Er ist so gut erhalten, weil er angeblich gegen Ende der 80iger von den Auszubildenden der Steinmetzschule in Sóller wieder in Stand gesetzt wurde.

Obwohl „nur“ um die 600 Höhenmeter zu erklimmen sind, ist der Cami des Barrancs nicht zu unterschätzen. Die nicht 100% ebenerdig, sondern holprig zum Gehen gepflasterten, steinigen Wege erfordern bei jedem Schritt kleine Ausgleichsbewegungen des Fussgelenks. Wer nicht ausreichend trainiert ist, dem kann es passieren, bald leichte Schmerzen aufgrund sich fortsetzender Fehlbelastungen im Kniegelenk zu bekommen.

GR 221: Cami de Biniaraix
GR 221: Cami de Biniaraix

Für die Begehung der Schlucht von Biniaraix als Tageswanderung gibt es unterschiedliche Optionen:

  1. eine Wanderung vom Ort Sóller oder Biniarix bis zum Cúber Stausee/Rastplatz Sa Font des Noguer (bergauf) oder in die umgekehrte Richtung (bergab)
    Beim Cuber Stausee gibt es eine Haltestelle, bei der Busse mit Handzeichen aufgehalten werden können (jedoch habe ich keinen Fahrplan für die Strecke mit Bussen gefunden – Nachfragen!). Alternativ könnte ein Taxi zur Abholung bestellt oder für Abenteuerlustige eine Mitfahrgelegenheit vor Ort organisiert werden. Sehr oft wird die Strecke bergab empfohlen. Ich persönlich wandere aber lieber bergauf.
  2. eine Rundwanderung vom Ort Sóller oder Biniaraix aus bis zum L’Ofre über zwei unterschiedliche Wege in der Schlucht
    In der Schlucht von Biniaraix gibt es zwei Aufstiegs- bzw. Abstiegswege: zum einen den Cami de Biniaraix, zum anderen den Camí Vell. Als Umkehrpunkt kann z.B. die Passhöhe L’Ofre dienen, wo beide Wege wieder zusammenfinden. Alternativ wird diese Tour gern bis zum Aussichtspunkt „Mirador Joachim Quesada“ fortgesetzt (Der Autor Schmid von Outdooractive gibt die Infos – Vielen Dank dafür!).

 

2. Rundwanderung um das Tossals-Verds-Massiv

Wandern in der Serra-Tramuntana: Nahe dem Coll de Sa Basola
Wandern in der Serra-Tramuntana: Nahe dem Coll de Sa Basola

Ein traumhafter Wanderabschnitt durch die Serra Tramuntana bietet die Rundwanderung um das Tossals-Verds-Massiv an, der bei nach halb geschaffter Strecke das Refugi Tossals Verds perfekt für einen Pause am Weg liegt. Der Rundwanderung ist natürlich in beide Richtungen zu begehen möglich.

Da ich am Weitwanderweg GR 221 unterwegs war und den Abschnitt vom Coll de Coloms bis zum Refugi Tossals Verds am nächsten Tag nicht doppelt gehen wollte, entschied ich mich über den Pass Llis zum Refugi zu wandern. Nachdem der Pass Llis, auf dem sich direkt eine Trockenmauer befindet, überquert ist, geht es beinahe nur noch bergab. In der  darauffolgenden Senke liegen die Überreste eines Kleinflugzeuges.

GR 221: Abgestürztes Flugzeug beim Tossals Verds in der Serra Tramuntana
GR 221: Abgestürztes Flugzeug beim Tossals Verds in der Serra Tramuntana

Bei der Bruchlandung haben angeblich alle Insassen überlebt. Warum es keiner wegräumt, fragen sich vermutlich alle, die daran vorbei kommen. Der kurze und leichte Passage ist mit Stahlseilen gesichert. Danach geht es auf leichten Pfaden weiter um das Tossals-Verds Massiv herum bis ein Gattertor passiert wird. Der Weg führt durch einen Olivenhain und schon ist das Refugi Tossals Verds erreicht.

Hinter dem Refugi setzt sich der Weg fort. Über den Coll de Sa Basola geht es mit Blick auf ein Tal und ein Aquädukt bis zum Coll des Coloms. Dort setzte ich meinen Weg Richtung dem Puig de Massanella fort. Wer die Rundwanderung um den Tossals Verds geht, setzt hier seinen Weg Richtung dem Parkplatz bzw. der Quelle Sa Font des Noguer bzw. dem Cúber Stausee fort. Aus Berichten führt der Weg entlang einer Wasserrinne durch die Schlucht des Torrent d’Almedra.

Einen kurzen Tourenüberblick, sogar mit einer Besteigung des Puig Tossals Verds bietet wiederum eine Tourenbeschreibung vom dem Autor Schmid auf Outdooractive (Vielen Dank!).

 

3. Besteigung des Puig de Massanella in der Serra Tramuntana

GR 221: Grenzmauer Serra Tramuntana
GR 221: Grenzmauer Serra Tramuntana

Zu guter letzt möchte ich die Besteigung des Puig de Massanella (1363 m) für eine Tagestour entweder auf gleichem Hin- und Rückweg oder auch als mögliche Rundwanderung empfehlen. Es ist der zweithöchste Berg in der Serra Tramuntana bzw. auf Mallorca. Der Ausblick vom Gipfel ist super, noch besser fand ich allerdings den Ausblick Richtung Südwesten am „Nebengipfel“, wo der Cúber Stausee in der Ferne zu sehen ist.

Es gibt dabei viel Diskussion im Netz zu zwei Themen:

  1. über die Einhebung der Wegemaut zwischen 6-9 € bei der Finca Comafreda, deren Gelände beim Wanderstart beim Coll de sa Bataia (Batalla) bzw. bei der Tankstelle an der MA-10, überquert werden muss.
  2. über die Schwierigkeit einer Kletterpassage beim Aufstieg auf den Massanella von der Grenzmauer unterhalb des Gipfels

Nur zum zweiten Punkt kann ich meine Meinung abgeben: Wir haben versucht entgegen der Empfehlung meiner Wanderkarte abzusteigen. Wir haben auf halben Weg abgebrochen. Uns war das zu haarig. Sogar den Aufstieg zurück fand ich danach sogar „nicht ganz ohne“. Zumindest habe ich mich die ganze Zeit gefragt, wie ich da nur runtergekommen bin. Was ich jedoch nicht weiß ist, ob wir überhaupt die „richtige Route“ gewählt haben. Von dem was ich gesehen habe, muss ich persönlich Menschen, die nicht darin geübt sind zu klettern, davon dringend abraten, diese Aufstiegsvariante zu wählen, auch wenn es „nur eine kurze schwierige Passage“ wäre.

GR 221: Am-Massanella auf Mallorca
GR 221: Am-Massanella auf Mallorca
GR 221: Puig de Massanella
GR 221: Puig de Massanella in der Ferne

Das sind meine Routenvorschläge zur Besteigung des Puig de Massanella:

  1. Aufstieg und Abstieg über den Cami Vell de Ses Voltes d’en Galileu (dort verläuft der GR 221 entlang) mit Ausgangspunkt in Lluc, weiter über den Coll de Prat und zum Abschluss den leichten Pfad westlich am Gipfel hoch
  2. Rundwanderung mit Ausgangspunkt bei Lluc (über den Cami Vell de Lluc) bis zum Coll de sa Bataia (Batalla), weiter über die Finca Comafreda zum Puig de Massanella (oder alternativ vorbei an der Font de s’Avenc) und zurück über den Cami Vell de Ses Voltes d’en Galileu nach Lluc (oder eben in die andere Richtung, lange Tour!, Der Autor Schmid hatte eine ähnliche Idee und hat wieder eine Beschreibung auf Outdooractive verfasst)
  3. Aufstieg und Abstieg mit Startpunkt am Coll de sa Bataia über die Finca Comafreda zum Puig de Massanella (die Klassische Route wird gut bei Mallorca-Erleben beschrieben)
  4. Rundwanderung mit Ausgangspunkt am Coll de sa Bataia, entlang der Finca Comafreda und über den Coll de Sa Linea, Pla de Sa Neu, vorbei an der Font de s’Avenc bis zum Gipfel des Massanella aufsteigen und entlang des Torrent de Comafreda absteigen (eine ähnliche Routenbeschreibung gibt es von Mallorca-Erleben)

Tipp: Empfehlenswert ist ein Blick auf die Wegverläufe bei Open Street Map! Dort sind alle Wege eingezeichnet!

 

Weitere Beiträge, die ich über Mallorca geschrieben habe:

 

Wandern in der Serra Tramuntana – Hast du Lust bekommen?

Ja?! Dann wünsch ich dir: Happy hiking!

 

Mit mir auf Reisen gehen oder nie wieder Tipps & Tricks zum Trekken & Wandern verpassen?

Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest oder abonniere meinen Newsletter. Lieber nur Schauen? – Dann folge mir auf Instagram.

 


Meine erwähnten Mallorca Besuche fanden alle im Zuge einer privaten Reise statt.

Written By
More from Theresa

5 einhalb Tipps für deine Prag Reise

Es war eine spontane Idee nach Prag in die Hauptstadt der Tschechischen...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.