Pragser Wildsee: Infos & Tipps zur Perle der Dolomitenseen in Südtirol

Der Pragser Wildsee ist die „Perle der Dolomitenseen“ in Südtirol. Eingebettet in den Pragser Dolomiten am Ende des Pragser Tals liegt er natürlich auch in der Gemeinde Prags. Er ist Teil des Naturparks Fanes-Sennes-Prags und auf rund 1500 m Seehöhe gelegen. Er ist nicht nur einer der größten und tiefsten Bergseen in den Dolomiten, sondern auch der meistbesuchte. Der Pragser Wildsee, auch bekannt unter seinen italienischen Namen „Lago di Braies“ ist wahrlich ein einzigartiges Naturjuwel mit smaragdgrünen glänzenden Wasser und der traumhaften Bergkulisse des 2810 m hohen Seekofels im Hintergrund.

Wer in Zusammenhang mit dem Pragser Wildsee das Wort Geheimtipp in den Mund nimmt lügt. „Komplett überlaufen“ wird uns von entsetzten Einheimischen berichtet. In der Hauptsaison so stark, dass er angeblich nur mehr in einem „One-way-System„, also nur in eine bestimmte Richtung, umrundet werden darf. Es ist ein „Bilderbuchsee“ mit dem „Aber“-Zusatz, stelle ich beim Lesen von Bewertungsportalen fest. Negative Bewertungen häufen sich: „vom Paradies zur Hölle“, von „touristischer Verwüstung“ und „Abzocke“ ist zu lesen. „Nichts für Leute, die Ruhe und Einsamkeit suchen“ wird zusammengefasst.

Für uns, einer Freundin und mir, ist er Ausgangspunkt für eine mehrtägige Wanderung durch die Dolomiten entlang des Hochpustertaler Höhenwegs in Richtung der Drei Zinnen bzw. für mich sogar noch weiter am Karnischen Höhenweg nach Österreich.

 

Pragser Wildsee: Dolomitensee in Südtirol

Pragser Wildsee: See
Pragser Wildsee: See

Uns präsentiert er sich, auch in der Hauptsaison im Juli, einmalig idyllisch. Nur ein Fotograf ist mit uns vor Ort. Aber es ist auch erst kurz nach halb sechs Uhr früh, als wir ihn mit Taxi erreichen. Die Parkplätze am Weg sind nicht voll, aber auch keineswegs leer. Einige Campingbusse und umgebaute VW-Busse haben die Nacht hier verbracht.

Die Angst vor den Menschenmassen am Pragser Wildsee, aber auch die Unwissenheit wie lange wir für unsere geplante Tagesetappe zur Dürrensteinhütte brauchen würden, hatte uns zu einem sehr frühen Aufbruch bewogen. Der erste öffentliche Bus hätte den Pragser Wildsee erst um 8:30 erreicht. Wir wollten lieber früher, als zu spät los.

Pragser Wildsee: Hotel Pragser Wildsee
Pragser Wildsee: Hotel Pragser Wildsee
Pragser Wildsee: Bootshaus
Pragser Wildsee: Bootshaus

Entstanden ist der Pragser Wildsee durch einen Murenabgang, der einen natürlichen Staudamm bildete. Wann genau? Das steht nirgends. Lange muss es her sein, länger als ein Jahrhundert jedenfalls. Denn so lange steht das geschichtsträchtige, historische Grandhotel am Pragser Wildsee, eröffnet im Jahr 1899, schon an seinem Ufer. Es ist denkmalgeschützt und wurde laut Berichten in seinen Ursprung erhalten. Erbaut wurde es vom Sohn, der angeblich berühmtesten Wirtin Europas im 19. Jahrhundert (Frau Emma). Berühmte Persönlichkeiten und der Wiener Hochadel gingen ein und aus. Als bekannte KZ Gefangene am Ende des 2. Weltkriegs als Faustpfand in die Gegend verschleppt und befreit wurden, nahm die damalige Hotelbesitzerin Emma Heiss-Hellenstainer diese warmherzig auf.

Pragser Wildsee: Seeufer
Pragser Wildsee: Seeufer

Damals wurde das Hotel durch diese Tat noch berühmter, heute ist der Pragser Wildsee wegen der italienischen Fernsehserie “Un passo dal cielo” (auf Deutsch: „Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmtel) mit Terence Hill bekannt. Das Pragser Tal, besonders aber der See, diente als Filmkulisse. Gedreht wurden die Staffeln zwischen 2010 und 2016. Dies, die Aufnahme der Gegend im Jahr 2009 in die Liste der UNESCO Weltnaturerbe und der bestehende Instagram Hype rund um den See führte dazu, dass der Pragser Wildsee den TouristInnenanstrom kaum mehr bewältigen kann.

Hoffnung auf Normalität gibt es selbst nur in der Nebensaison (laut Berichten) am sehr frühen Morgen oder am späten Nachmittag und Abend. Die Nebensaison empfehle ich jeder interessierten Person für einen Besuch, nicht nur für den Pragser Wildsee, sondern für die gesamte Dolomiten-Region (auch wegen meinen Erfahrungen im Anschluss bei den 3 Zinnen).

 

Pragser Wildsee: Pragser Wildsee im Tal
Pragser Wildsee: Pragser Wildsee im Tal

Und ja, er ist noch schöner als ich ihn mir vorgestellt hatte. Er war einfach so nebelverhangen und leuchtete uns so smaragdgrün entgegen. Es war unvorstellbar. Gern hätte ich einen Sprung ins kühle Nass gewagt, aber bei 14°C Wassertemperatur und Regenwetter, gab es stattdessen nur ein äußerst kurzes Frühstück am See. Der beginnende Regen ließ uns unter den Lärchen am Weg Schutz suchen bevor wir den steilen Aufstieg am Südufer in Richtung Seekofel starteten.

 

Infos zum Pragser Wildsee

Wanderung um den Pragser Wildsee – die berühmte Rundwanderung

Die beliebte Rundwanderung um den Pragser Wildsee hat eine Länge von rund 3,5 km. Gestartet wird an der Nordseite beim Hotel Pragser Wildsee. Die Wegzeit wird mit circa 1-1,5 Stunden angegeben. Der Weg ist nicht barrierefrei oder Kinderwagen tauglich: am Ostufer führt der Weg über zum Teil steile Holzstufen! Zudem sind am Ostufer auch einige Höhenmeter zu überwinden. Der Rest des Weges verläuft über einen relativ gut präparierten flachen Kiesweg entlang des Ufers. In der Hauptsaison vermute ich, dass der See wegen Überfüllung im Uhrzeigersinn umrundet werden muss. Die Richtung gegen den Uhrzeigersinn wäre ein Stück barrierefrei.

 

Wanderstarts am Pragser Wildsee

Der Pragser Wildsee ist Ausgangspunkt für den klassischen Dolomiten Höhenweg 1. Dieser führt über rund 150 km vom Pragser Wildsee bis nach Belluno. Die erste Etappe führt zur Seekofelhütte, die sich auch für eine Tageswanderung eignet.

Wir stiegen zwar in Richtung Seekofel auf, setzten den Weg jedoch in die Gegenrichtung entlang des Hochpustertaler Höhenwegs (zum Teil ident mit Südalpenweg bzw. Dolomiten Höhenweg 1, Wanderweg 3/4 über die Rosshütte, Plätzwiese zur Dürrensteinhütte fort – je nach Wanderkarte anders benannt).

Eine Tageswanderung wird auch gern Richtung Alpengasthof Brückele (Ponticello) unternommen, von welcher eine Busverbindung ins Tal besteht.

 

Beste Besuchszeit

Der Pragser Wildsee eignet sich das ganze Jahr für einen Besuch. Mitte August ist der TouristInnenandrang am größten. Es muss mit weitläufigen Staus im gesamten Pragser Tal gerechnet werden! Also alles ist besser als August!

 

Bootsverleih am Pragser Wildsee – die traditionellen Ruderboote

Die traditionellen und beliebten Ruderboote können von Mitte Juni bis Ende September täglich von 10.00 – 17.00 Uhr ausgeliehen werden. Preise (Stand Ende 2017): 30 Minuten 12,00 € – 60 Minuten 20,00 €

 

Übernachten am Pragser Wildsee bzw. in dessen Nähe

Direkt am Bergsee gibt es nur das Hotel Pragser Wildsee. Im Tal bieten sich die Orte in der Umgebung an z.B. Niederdorf (rund 13 km entfernt), Welsberg-Taisten (rund 11 km), Toblach (rund 16 km), Bruneck (28 km), Sexten (27 km) oder eins der kleineren Dörfer dazwischen an.

Es sind nicht alle Unterkünfte, vor allem kleinere Privatzimmer über bekannte Buchungsplattformen wie Booking zu finden. Daher empfehle ich stattdessen sich die Südtirol eigene Hotelübersicht der Tourismusorganisation anzusehen.
Tipp für Unterkunftssuche vor Ort: Ein Automat zur Einsicht ist auch in der Vorhalle des Tourismusbüros in Niederdorf zu finden, falls niemand im Tourismusbüro anzutreffen wäre. Der Zugang ist von 6 Uhr früh bis 24 Uhr gewährleistet!

 

Anreise zum Pragser Wildsee mit dem Auto/Zug/Bus

Der Pragser Wildsee liegt im gleichnamigen Pragser Tal, das zwischen Welsberg-Taisten und Niederdorf vom Pustertal abzweigt. Die Anreise mit dem Auto erfolgt über die Brenner Autobahn A22 über die Ausfahrt Brixen, von Venedig über die A27 bis Belluno und Toblach oder über die Pustertaler Staatstraße E66 von Lienz oder Klagenfurt. Von der Pragser Taleinfahrt sind es 8 km bis zum Pragser Wildsee. Es wird dazu geraten den öffentlichen Bus zu nehmen!

Die Anreise mit dem Zug erfolgt bis zum nähersten Bahnhof in Niederdorf (Villabassa). Weiter geht es mit dem Taxi oder dem öffentlichen Bus.

Öffentlich erfolgt die Anreise mit dem Bus (Linie 442, St. Veit-Prags) von Niederdorf stündlich von 8 bis 18 Uhr. Das Einzelticket kostet 4€ (Jänner 2018). Der erste Bus in die Gegenrichtung, d.h. vom Pragser Wildsee nach Niederdorf fährt um circa 8:30, der letzte Bus um 18:30. Aktuelle Fahrplaninfos können bei Südtirol Mobil abgerufen werden.

 

Parken am Pragser Wildsee

Parken am Pragser Wildsee mit dem Pkw

Die 3 Parkplätze am Pragser Wildsee sind alle in privater Hand und kostenpflichtig. Kostenlose Parkplätze gibt es nicht. Genaue Auskünfte sind schwer herauszufinden. Selbst die Tourismusorganisationen vor Ort haben kaum bis keine Informationen darüber. Generell gilt: je näher am See, desto teurer. Preisunterschiede gibt es je nach Haupt- oder Nebensaison. 

Der erste Parkplatz ist nur 2 Minuten vom Pragser Wildsee entfernt und hat im Sommer 2017 scheinbar eine Parkgebühr von 6€ für 3 Stunden für Pkws (den Preis für jede weitere Stunde weiß ich leider nicht) & eine Tagesgebühr von 15€ für Wohnmobile verlangt. Im Winter werden 5€ fällig unabhängig davon wie lange geparkt wird. Dabei ist es egal, ob das 5 Minuten oder den ganzen Tag ist.
Da mehrmals auf ein Gutschein-System in Verbindung mit dem ersten Parkplatz und dem Hotel am Pragser Wildsee auf Tripadvisor hingewiesen wird, nehme ich an, dass dieser zum Hotel gehört. Dabei soll ein Teil der Parkgebühren durch ein Essen im Restaurant allerdings nur mit einer Konsumation von mindestens über 30€ eingelöst werden können.
Tipp: Wer eine Nacht im Hotel verbringt, parkt direkt vorm Hotel kostenlos.

Der zweite Parkplatz befindet sich gleich hinter dem Parkplatz 1 und ist höchstens 5 Minuten vom Seeufer entfernt. Angegebene Parkpreise (Sommer 2017) liegen bei 5€ bis 6 €, jedoch darf man scheinbar den ganzen Tag stehen bleiben.

Der dritte Parkplatz liegt wiederum direkt hinter dem Parkplatz 2 und ist angeblich etwa einen Kilometer vom Seeufer entfernt. Preisdetails konnte ich für Pkws keine finden, aber jedoch für Wohnmobile (siehe unten). Ich schätze auf eine Pauschale von ebenso 4-6€ für Pkws.

Parken am Pragser Wildsee mit dem Wohnmobil

Wohnmobile dürfen nur in den Sommermonaten auf den kostenpflichtigen Parkplätzen parken. Es sind nur Stellplätze, keine Serviceeinrichtung wie Abwasseranschlüsse etc. vorhanden. Die Toilettenhäuser (tagsüber unter Umständen kostenpflichtig!) sind nur tagsüber zu benutzen. Auch für Wohnmobile gilt: je näher am See, desto teurer. Der erste Parkplatz dürfte eine Tagesgebühr von 15€ verlangen (Sommer 2017). Beim dritten Parkplatz rangieren die Preise tagsüber bei circa 12€ und 8€ für die Nacht (Info gefunden vom Sommer 2016!). Der zweite Parkplatz wird sich irgendwo dazwischen einpendeln, jedoch wird von Sonderpreisen (wegen der Konkurrenz durch den neuen Parkplatz 3) von Tagesgebühren um die 8€ und von 6€ für die Nacht (17 Uhr bis 8 Uhr) berichtet.

 

Hast du neue Informationen oder Tipps? Dann schreib sie doch in die Kommentare.

 

Willst du mich auf weitere Ausflüge oder Wanderungen begleiten?

Dann folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest oder abonniere meinen Newsletter. Lieber nur Schauen? – Dann folge mir auf Instagram.

 


Der Besuch des Pragser Wildsees fand im Zuge einer privaten Wanderung im Juli 2017 statt. Die gegebenen Informationen wurden mit besten Wissen & Gewissen eigenständig recherchiert. Falls es Änderungen oder Neuigkeiten gibt freue mich auf einen Hinweis! Danke!

Written By
More from Theresa

Fläming Skate: 95km am Rundkurs 1 mit Skates & Rad | Erfahrungsbericht

Weitwandern, Fernradfahren,… Was fehlt? – Weitskaten. Richtig! Am Fläming Skate, Europas größter...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.