Fotogalerie Peru: Auf der Gringo Route & Abstechern

Insgesamt ein Monat war ich auf meiner zweimonatigen Reise durch Südamerika in Peru. Viel zu kurz für ein so vielseitiges Land. Von Bergen, Tälern, uralten Kulturen und ihren Ruinen, von den Inkas und Wari´s bis zu Dinosaurier Spuren: in Peru ist einfach alles zu finden. Am liebsten wäre ich noch länger geblieben.

Hauptsächlich war ich allein auf der viel bereisten Gringo-Route unterwegs. In regelmäßigen Abständen ging es zum Wandern mit und ohne Guide in wenig bis mässig besuchte Gebiete etwa den Cotahuasi Canyon, meinem absoluten Peru-Highlight, den Colca-Canyon, zu den Inkaruinen von Choquequiro oder entlang des Salkantay Treks zum Machu Picchu.

Daneben Klassiker wie Aguas Calientes, Arequipa, Hidroeléctrica, Huacachina, Lima, Maras, Moray, Machupicchu, Nasca, Ollanta, Pinchingoto, Pisaq, Puno oder Urubamba.

 

CUSCO & UMGEBUNG

 

SALKANTAY TREK, AGUAS CALIENTES, MACHUPICCHU

 


CHOQUEQUIRAO

Machu Picchu sehr ähnlich und trotzdem wenig besucht, sind die Inkaruinen von Choquequirao. Der Grund: mindestens 4 Tage Wanderung müssen für einen Besuch eingeplant werden. Alles was du zu dieser Wanderung wissen musst, habe ich im Beitrag Trekking nach Choquequirao: Zur kleinen Schwester Machu Picchus zusammengefasst.

 

AREQUIPA & HUACACHINA

 

COTAHUASI CANYON & UMGEBUNG

 

COLCA CANYON

 

INKA BRÜCKE BEI SICUANI, PUNO + URO-INSELN

 

LIMA

Merken

Written By
More from THERESA

Stop Littering: Der Dreck kommt ins Gepäck, bitte!

Littering ist in aller Munde. Das Modewort, das aus dem Englischen vom...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.