Erster ReisebloggerInnenSlam beim Reisesalon 2015

Beim ReiseSalon 2015 gab es eine Premiere. Es fand der erste ReisebloggerInnenSlam in Österreich statt. Als großer Fan von Poetry Slams war klar: da will ich auch dabei sein. Nach erfolgreicher Bewerbung Mitte Oktober, fand am Freitag, den 20.November 2015, im Mamorsaal des Kongresszentrums der Wiener Hofburg, der Bewerb statt.

Nervös, aber unterstützt von einem kleinen Fanclub (ich hatte schließlich Heimvorteil), erreichte ich mit meinem Text und dem dazu erstellten „Pics-to-Movie“-Film den dritten Platz. Erste wurden Melanie und Jürgen von den Lifetravellerz mit einer Reinterpretation des Zauberlehrlings. Mona von Monality Report holte sich mit ihrem Song „I am Sorry“ den zweiten Platz.

Die großartigen Slambeiträge hätten unterschiedlicher gar nicht sein können. Gemeinsam jedoch teilten wir die Freude nach getaner „Arbeit“. Mit gewonnenem Sekt feierten wir anschließend eine der lustigsten Roompartys ever im Sofitel Wien!

Es war mir eine Ehre alle beteiligten Reisebloggerinnen und Reiseblogger kennenzulernen (Lifetravellerz, CreativElena, Life-is-a-trip, Girl on travel, Stick Trip, Monality Report, Travellerblog, Teilzeitreisender, Snoopsmaus, 1000 Travelstories und Travelstories)!!!

 

Wer noch nicht das Video angeklickt hat, kann meinen Text hier nachlesen:

 

#REISEGLÜCK

Mit Rucksack bepackt, ging es im Zickzack,
Bergauf und bergab,
sich konzentrierend auf jeden Schritt,
denn jeder Tritt, muss sicher sein,
beim Wandern ganz allein.

Tagelang ging es im Gleichklang.
Kein Weg war mir zu lang.
Ich fühlte mich, als könnt ich fliegen,
meine Energie nie versiegen.
Im Flow – 100% mit mir zufrieden,
wie als würde ich keinem Naturgesetz unterliegen.

Frei!

Und voller Glück!

Glück im Unglück!

Denn diesen Weg gibt es nicht mehr.
Für viele gab es keine Heimkehr mehr.
Ein Erdbeben nahm ihnen das Leben.
Nie möchte ich so etwas erleben.
Ein ganzes Dorf verschwunden,
die Geschichte, die ist nicht erfunden.

Noch Wochen später, suchten die Väter,
allein gelassen von den Regierungsvertretern,
hoffnungsvoll und erfühlt mit Groll,
denn der Verlust war nicht überwunden,
die Menschen jedoch in die Ewigkeit entschwunden.

Die unberechenbaren Berge,
das sind wahrlich keine Zwerge.
Ein Wetterumschwung, eine Lawine,
das Risiko und die Gefahr sind immer da,
aber klar – im Leben ist nicht alles abschätzbar.

Weiter geht die ferne Reise,
verändert unablässig deine Denk- und Verstehensweise,
gibt dir ständig eine neue Sicht,
wie im Dunkeln das Vollmondlicht.

Unbekannte Sprachen, andere Sitten.
Es ist unbestritten.

Ich brauche Hilfe bei jeder Reise!

Benötige Übersetzungen und viele Hinweise,
Vertraue Unbekannten mit ungewissen Motiven,
aber dazu, gibt es keine Alternativen.
Noch dazu als Frau allein, kann es schwierig sein,
immer zu musst du doppelt aufmerksam sein.

Nicht nur deshalb, aber auch deswegen,
habe ich viel Kontakte auf meinen Wegen.

Jedes Kennenlernen eine Chance,
nur ganz selten mit bitterer Nuance.
Denn in 99,9 Prozent,
dafür hab ich scheinbar Talent.
Lerne ich viele liebe Menschen kennen,
darüber könnt ich vor Freude manchmal flennen.

Mit Hand und Fuß – einem Lächeln im Gesicht,
am Ende hoffst du und sie,
vergiss mein nicht.

Wenn dann was verloren geht,
deine Welt komplett verdreht,
die Ausweise, deiner ganzen Reise,
du – ungeschickterweise – keinerlei Beweise,
dein ganzes Geld – irgendwo am Feld,
du nur noch wünschtest, du wärst ein Comic Held.
Du mittellos in Laos im Chaos stehst,
verzweifelt deine Kreise gehst.

Dann ist es Glück im Unglück.

Wenn dir fremde neue Freunde,
ohne irgendeine Reue,
dir beistehen und sichergehen,
dass es dir gut geht,
blind vertrauend.

All das ist mein Reiseglück,
lässt mich hoffen, warten, sparen,
ist wie ein innerlicher Drang,
ist wie ein Feuer im Kamin,
das Gehirn voll Dopamin.

Das Gefühl, das bleibt beständig,
macht mein Leben quicklebendig.
Ja, das Gefühl, das bleibt ein Leben,
lässt sich niemals mehr aufheben.

 

Die Veranstaltung organisiert vom Reisesalon hat mir so gut gefallen, dass im Jahr 2016 beim zweiten ReisebloggerInnen Slam wieder mitgemacht habe. Und siehe da: ich habe gewonnen.

 


Der erste österreichische ReiseBloggerInnenSlam wurde von der Europäischen Reiseversicherung gesponsert. An der Umsetzung beteiligt waren die PartnerInnen von Ethiopian Airlines, den Accorhotels, der ÖBB und Szigeti. Organisiert wurde der Slam im Zuge des Reisesalons, der schönsten Ferienmesse Österreichs. Vielen Dank an alle dafür!

Written By
More from THERESA

Radtour durch Flandern | Meine Tour & Erfahrungen

[Werbung: Kooperation] Do things you love and do it often. Ich bin...
Read More

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.